Der gestrige Samstag stand ganz im Zeichen von einem Besuch der Mantrailer in einer Einrichtung der Caritas Achern „betreutes Wohnen“. Am Vormittag fand sich die Truppe, unter der Leitung von Isolde Oster, die das Ganze organisierte und Marcus Vollmer, mit sechs weiteren Teams, vor der Einrichtung ein. Gemeinsam ging es dann in den, bereits sehr gefüllten Gemeinschaftssaal. Jedes Mitglied durfte sich und seinen Hund einzeln vorstellen und kleinere Tricks und Kunststückchen der Vierbeiner zeigen. Natürlich gab es hier auch keine Grenzen und die Senioren konnten mit jedem Hund Kontakt aufnehmen. Alle Hunde zeigten sich gewohnt souverän und genossen die Überdosis an Streicheleinheiten, sowie den Leckerchenregen. Danach durfte noch Susanne Abels mit ihrem Griffon Nivernais Moritz, ihr Können unter Beweis stellen.

Eine Bewohnerin wurde „vermisst“. Ihre Handtasche lag im Aufenthaltsraum und diente Moritz als Geruchsartikel. Nach der Geruchsaufnahme folgte er der Spur im Gebäude, zeigte die Ausgangstür an, folgte der Spur quer durch den Garten und fand die „vermisste“ Person schließlich auf einer Bank sitzend, was Moritz durch vorsitzen anzeigte. Dafür gab’s natürlich wieder reichlich Leckerchen, Spiel und Streicheln als Belohnung und zusätzlich tosender Applaus von den begeisterten Zuschauern für Hund und Hundeführerin.

Im Anschluss standen die Mantrailer für allerlei Fragen rund um Hund und Hundesport zur Verfügung, was auch großzügig genutzt wurde. Viele Fragen wurden bereitwillig, den wißbegierigen Bewohnern beantwortet.

Nach gut zwei Stunden ging der Besuch zu Ende. Die Hunde waren langsam müde und pappsatt. Zum Abschied sahen wir überall zufriedene Gesichter und strahlende Augen bei den Bewohnern und der Mantrailing Gruppe.

Ein großes Dankeschön gilt hier Frau Simone Baßler, Leiterin der Einrichtung vom Caritas Verband, für die Einladung. Vielen Dank!